Der Weg in die Leichtigkeit

Eine leichte Übung? Mit Sicherheit, wenn man ausreichend Mut und Vertrauen zu sich selbst hat.

Der Versuch jedenfalls lohnt sich: sich zurückzulehnen, durchzuatmen, Altes zu reflektieren und dann zurückzulassen, abzuheben, um dann  davon zu schweben. Dabei die Leichtigkeit an Körper, Geist und Seele zu spüren und sich auf das Neue freuen.

 

"Auf in neue Gewässer" oder "Auf zu neuen Ufern"

Wir sind auf die Welt gekommen, um in Leichtigkeit und Fülle zu leben. Der Rest ist eigentlich nur "Übung" auf dem Weg zu sich. 

  

Neue Möglichkeiten und deren Energie nützen

Alte Energien aus diesem und vorigen Leben blockieren uns oft. Manchmal fühlt man sich wie in einem Labyrinth. Der (Aus)Weg und das Ziel sind noch nicht erkennbar. Wir können das so akzeptieren, auch dass wir uns dabei unwohl fühlen, oder den Weg in die Leichtigkeit wählen. Es liegt an nur an uns. Der Weg liegt wie eine Lichtspur vor uns, wir müssen ihn nur beschreiten. 

 

Loslassen und Festhalten

Raum geben - sich selbst und anderen

 

Wenn wir ans Loslassen denken bereitet uns das meist ein Unwohlsein, speziell dann, wenn sich Verlust / Existenzangst und Mangeldenken breit macht. Unruhe, Zick-Zack-Denken und Kopf-lastigkeit können die Folge sein.

 

Loslassen kann wie in impulsgebener Stein gesehen werden, der ins Wasser geworfen wird und dann immer größer werdende Kreise zieht. Ein Kraftkern, der ein tieferes Durchatmen ermöglicht und einfach nur öffnet: die Arme, den Geist, den Blick für das Neue und Schöne und vorallem Türen in neue Dimensionen.

 

Das innere Kind

Wir stehen im Leben oft vor einer Situation, die wir schon lange kennen und trotzdem ist eine gewisse Ratlosigkeit spürbar. Man fühlt sich klein und hilflos. Das innere Kind kann an der Hand genommen und einer lichtvollen Lösung zugeführt werden, die sich befreiend anfühlt. Kindliche Verlustängste werden weniger und machen unserem Wachstum Platz.



Begegnungen

mit anderen Menschen während unserer Erdenreise sind ein wichtiger Bestandteil unseres Wachstums. Je nach Befindlichkeit und Übung treffen wir immer auf die passenden, die uns begleiten und unterstützen. Menschen, bei denen wir uns auf Anhieb wohlfühlen, eine Vertrautheit spürbar ist.  Oder Menschen, die wir als eher "kantig" oder unangenehm empfinden. Diese wandelnden Spiegel zeigen uns, wo wir gesamthaft während dieser Momentaufnahme gerade stehen. 

Somit ist jede neue Begegnung sehr spannend.

.

Kreta - Seminar 2020

"Auf dem Weg zu mir"

Termin:  8.-15. Mai 2020

Anmeldung und Information:

Tel. +43 (0) 676 - 50 96 115

 

Alexandra Pinter

Hypnosecoach- / trainerin

Humanenergetikerin

alexandrapinter2405@gmail.com

Tel. +43(0)676 50 96 115